Kolumbien

IMG_8953Die Idee für dieses Projekt entstand als Gina, Manuel und Michael (Manu’s Freund) feststellten, dass sie im Sommer zur selben Zeit im amerikanischen Raum sein würden. Michael, der bereits von Bringing Smiles e.V. gehört hatte, war begeistert von der Idee, uns bei der Planung eines Projektes in seiner Heimat Kolumbien zu unterstützen! So nutzen Gina und Manu eine Woche ihres Urlaubes um dieses Projekt zu verwirklichen.

Der Plan dieses nächsten Bringing Smiles Projektes war es, vom Trubel der Städte abgelegene Dörfer im Norden des Landes zu besuchen. Dies geling durch Michaels Ortskenntnisse und wir wussten schnell wo wir die Kinder finden, mit denen wir Zeit verbringen, spielen, springen und lachen wollten. Den Anfang machte ein perfekt organisierter Shopping Ausflug. Eine große Überraschung erlebten wir, als das Ladenpersonal scheinbar „versehentlich“ die doppelte Menge an Spiel- und Sportsachen in Kartons packte! Dem war nicht so – Michael hat lediglich kurzerhand entschieden, alles was wir kauften NOCHMAL zu kaufen!

Mit der Hilfe von Michaels Vater hinter dem Steuer eines zweiten Autos, machten wir uns auf den Weg in ein Abenteuer für und mit Kindern in Nord-Kolumbien. Der erste Tag brachte uns nach Isla Tierra Bomba, einer Insel nahe Cartagena. Die Menschen hier leben in wirklich harten Verhältnissen, verfügen beispielsweise nur bedingt über Elektrizität und Trinkwasserversorgung. Am zweiten Tag machten wir uns auf den Weg in das Dorf Palmar de Valera und besuchten auf der Reise kleine Dorfgemeinschaften, die entlang der Straße lagen.

Trotz ihrer wirklich schwierigen Lebensumstände hießen uns all die Menschen, denen wir begegneten, mit viel Neugier und Freude willkommen. Besonders die mitgebrachten Fußbälle und spontanen Spiele zwischen Holzhütten oder dem Feld ließen die Herzen höher schlagen.
Kinder, die einfach kamen und uns umarmten, einen mit leuchtenden Augen anstarrten oder tanzend durch die Gegend liefen – diese Momente sind, was uns von diesem tollen Projekt in Erinnerung bleiben wird.

Juni 2012,
Kolumbien